Raus aus dem System - rein ins Abenteuer!

Raus aus dem System - rein ins Abenteuer!


Vor einigen Monaten habe ich alles auf eine Karte gesetzt. Ich bin meinen Herzen gefolgt. Ich habe meinen Job gekündigt und mein Massage-Business geschlossen.


Es war ein intensiver Abschied von Familie, Freunden und Kunden.


Es sind fünf Monate vergangen, seitdem ich den Flieger gestiegen bin und Deutschland verlassen habe. Nach zwei Jahren Fernbeziehung auf 12.000km wollte ich einfach wissen, ob meine Beziehung zu meinem Freund noch funktioniert.

Mittlerweile lebe ich in Malaysia, in einem Häuschen mit Garten und wir genießen die gemeinsame Zeit. Oftmals ist es nicht wirklich einfach als „Westliche“ in einem muslimischen Land, doch die Menschen sind offen und super freundlich. Ich lerne jeden Tag dazu (und auch die Malaien mit mir ;-)


Es ist Zeit für #Veränderungen.


Die letzten Monate habe ich mich mit dem Sinn im #Arbeitsleben beschäftigt. Ich liebe es als #Massagetherapeutin zu arbeiten, Menschen und Körper kennenzulernen. Doch diesen Beruf habe ich die letzten Jahre ausgeübt. Ich bin hungrig auf etwas Neues. Ein neuen Job mit Herausforderung, Weiterentwicklung und Sinn.


In den letzten Wochen habe ich viele Bewerbungen geschrieben, kunterbunt gemixt. Remote-, Call-Center- und Saison-Jobs…Facebook-Post geschalten.


Doch das letzte Bewerbungsgespräch hatte mir doch die Augen geöffnet. Ich hatte ein vereinbarten Online-Call mit einer Dame von der Personalabteilung einer deutschen Firma. Diese nette Dame hat mich über 40 Minuten versetzt und zusätzlich hat sich herausgestellt, dass sie nicht mal meine Bewerbungsunterlagen angesehen hatte.🤷🏼‍♀️


Ich habe Stunden vor dem Rechner verbracht, um diese Stellenausschreibung zu finden. Ich habe Zeit investiert meine Bewerbung zu schreiben. Ich habe mich auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet und meine Zeit dafür geblockt.


Möchte ich in einen solchen System wirklich arbeiten, wo es keine Wertschätzung gibt? Nicht mal einen Blick auf meine Unterlagen?!? Ernsthaft?!?


Meine klare Antwort: Nein!!!


Fühlst du dich wertgeschätzt in deinem #Job?




3 Ansichten0 Kommentare